30 Day Music Challenge – Tag 21

30daymusicc

Heute soll es um einen Lieblingssong gehen, der einen Namen im Titel trägt. Nun denn. Spontan fiel mir da Michael Jackson ein und nein, ich meine nicht „Billie Jean“. Den Song kann ich schon lange nicht mehr hören. Vielmehr handelt es sich um Ben, ein Lied, das nicht minder perfekt in eine frühere Rubrik dieser Challenge gepasst hätte, stammt es doch aus meinem Geburtsjahr. Ich wollte dieses Lied aber heute posten, weil es hier um den Namen geht. Ben. So habe ich eines meiner Kinder genannt. Fun fact: Ich habe noch zwei weitere Kinder und jedes hätte „sein“ Lied gehabt. Eines hätte Elton John gesungen, für das andere hätte ich den durchaus niedlichen Vorspann einer durchaus niedlichen Animationsserie mit einem Schaf nehmen können. Viel Spaß beim Raten.

Nochmal kurz zurück zu Michael Jacksons Ben: Das Lied stammt aus einem Soundtrack zu einem Horrorfilm, wie ich einst las. Ich muss den Film unbedingt mal sehen.

30 Day Music Challenge – Tag 20

30daymusicc

Zwei Drittel der Challenge sind rum. Und wie schon gestern ist mir auch der heutige Begriff etwas zu bedeutungsschwanger. „A song that has many meanings to you.“ Und man kann ihn nicht mal richtig ins Deutsche übersetzen. Zumindest wirkte er dann ziemlich sperrig. Vielleicht passt meine Auswahl ja ein bisschen. Auf jeden Fall handelt es sich bei den Fantas um eine meiner All-time-Lieblingsbands, und Einfach sein mag ich sehr gern.

30 Day Music Challenge – Tag 19

30daymusicc

„Ein Song, der Dich über das Leben nachdenken lässt.“ Ach menno, das ist doch auch schon wieder so bedeutungsschwanger. Vielleicht ist es ganz einfach so: Das wichtigste im Leben sind Freunde. Dazu noch eine der besten Stimmen und charismatischsten Menschen, die es in diesem Jahrtausend gab. Fertig ist der Lack. Queen mit dem großartigen Freddie Mercury und Friends will be friends.

30 Day Music Challenge – Tag 18

30daymusicc

Welch‘ Impertinenz! Wir müssen hier unser Geburtsjahr preisgeben? Na, gut, dass ich damit keine Probleme habe. Ich werde stets jünger geschätzt, fühle mich wie gerade aus dem Ei geschlüpft und sah mit 30 schon so aus wie mit 40.

Daher: Mein Geburtsjahr ist 1972. Aus meiner Sicht gab es damals leider gar nicht so viele tolle Songs. Das hier ausgewählte ist ok. Alice Cooper geht immer. „Wir sind unwürdig!“ School’s out.

30 Day Music Challenge – Tag 17

30daymusicc

Ein Karaoke-Song wird gewünscht? Jetzt habe ich Angst. Und zwar davor, dass Teile des #tkschland-Orgateams hier mitlesen und mir die Pistole auf die Brust setzen. Na ja, vielleicht ist die Furcht auch etwas übertrieben.

Wie auch immer. Müsste ich ein Duett karaoken, dann wohl diesen Evergreen vom Frank und seiner Tochter. Ich übernähme den Part des Herrn, meine singende und gar liebliche Tochter übernimmt dann eventuell Mike Glindmeier. Der Titel des Songs passt ja auch zu ihm.

30 Day Music Challenge – Tag 16

30daymusicc

Eieieiei, ich soll was? Eines meiner liebsten Klassik-Lieder auswählen? Kein Problem, davon habe ich ja so viele. Ähem.

Mir gefällt zumindest die Peer Gynt Suite von Edvard Grieg (Grüße an Tim) ganz gut. Und hieraus „In der Halle des Bergkönigs„. Tatsächlich gibt es hierzu auch eine kleinere Geschichte, die mit einem lustigen, privat gedrehten Video zu tun hat. Sie zu erzählen, führte aber wohl zu weit, zumal ich glaube, dass sie nur wirklich lustig für diejenigen ist, die das Video und die darin vorkommenden Personen kennen.

30 Day Music Challenge – Tag 15

30daymusicc

Ein gecovertes Lied.

Auf diesen Teil der Challenge habe ich mich besonders gefreut, weil ich sofort wusste, für welches Lied ich mich entscheiden werde. Auf der großartigen Elmopalooza-Scheibe anlässlich des 30. Geburtstags der Sesamstraße singen viele Stars – tja – Sesamstraßenlieder: The Fugees, Gloria Estefan, Jon Stewart und viele mehr. Auch einer meiner ewigen Lieblinge: Steven Tyler. Seine Version von Oskars „I love Trash“ ist ziemlich großartig.