Los geht’s. Leider.

Es ist nicht mehr lange hin bis zum ersten Pflichtspiel der Saison. Normalerweise fiebert man dem Start einer neuen Serie entgegen, besonders als Fan. Ich dagegen weiß noch nicht so recht, was ich von der aktuellen Mannschaft halten soll – und bin entsprechend zurückhaltend, was die Vorfreude angeht.

Klar: Testspiele haben nur eine kurze Weile ihren Reiz, und auch ich möchte, dass die Saison losgeht, damit ich den HSV endlich in wichtigen Spielen siegen sehen kann. Nur: Kann er das? Im Pokal gegen Schott Jena (Sonntag nachmittag) wird es schon irgendwie hinhauen. Aber was kommt danach?

René Adler hat es sich „als Ziel gesetzt, gegen Schalke dabei zu sein.“ Es steht also in den Sternen, ob unser Stammkeeper beim Bundesligaauftakt dabei sein wird; und wann er überhaupt wieder dabei sein wird. Warum hält sich diese „leichte Blessur“ aus dem Länderspiel so hartnäckig? Wieso werden wir über jeden Pups informiert, nicht aber darüber? Fernab davon: Gut, dass wir Jaroslav Drobny haben.

Unsere Abwehr ist keine. Dennis Diekmeier und Marcell Jansen (wenn er nicht gerade verletzt ist) verteidigen außen einfach nicht, und innen suchen wir noch immer die erste Reihe. Westermann und wer? Sobiech darf zunächst ran, weil der stärker eingeschätzte Johan Djourou verletzt ist. Ich sollte mitzählen, wie viele verschiedene Innenformationen wir im Saisonverlauf haben werden bzw. wie häufig ein Duo hintereinander startet.

Das Mittelfeld finde ich respektabel. Auch und gerade wegen der „jungen Wilden“ Kerem Demirbay und Hakan Calhanoglu, vor allem aber wegen Milan Badelj und Rafael van der Vaart, die zweifelsohne der Kategorie „überdurchschnittlich“ zuzuordnen sind. Dazu die guten Arslan, Jiracek, Rincon, Beister. Das passt.

Der Sturm macht mir Angst. Wir haben Artjoms Rudnevs. Fertig. Ich traue ihm allen Unkenrufen zum Trotz wieder eine zweistellige Torausbeute zu. Leider fehlt ein zweiter Mann, der ab und zu mal trifft. Hier setze ich meine Hoffnungen in den Sportchef. Möge er noch einen passablen Mann holen.

Alles in allem ist die Mannschaft in etwa genauso stark besetzt wie im vergangenen Jahr, jedoch mit weniger Torgefahr ausgestattet. Das reicht meines Erachtens nicht, um nach Europa zu kommen. Und es reicht bei einem schlechten Saisonstart nicht mal für die obere Tabellenhälfte.

Ich bin skeptisch und würde mich freuen, falls mein Bauchgefühl trügt. Aber: Ich glaube, der Saisonstart kommt zu früh.

Unabhängig davon wünsche ich dem HSV alles Gute. Wie könnte ich anders? Denn nach wie vor gilt: NUR DER HSV!

Advertisements