Welcher Klub bist Du und was hast Du mit dem HSV gemacht?

DAS war Balsam auf die Seelen leidgeplagter HSV-Fans: Endlich gab es mal wieder ein Tor zu sehen. Halt: nicht nur ein Tor, sondern gleich drei – zum ersten Mal in einem Heimspiel dieser Saison. Und das Schönste daran: Der Gegner hat weniger Tore geschossen.

Natürlich kam das erste Tor durch Ivica Olic glücklich zustande, sehr glücklich. Aber das spielt keine Rolle, und im Abstiegskampf schon gar nicht. Dieses – Entschuldigung – Scheißtor ließ beim HSV scheinbar die Nervosität und die Angst vorm Versagen verschwinden. In der Folgezeit sah ich eine Mannschaft, die den Abstiegskampf zumindest für diese 90 Minuten gegen den FC angenommen hat und die sogar versucht hat, ein vernünftiges Kombinationsspiel aufzuziehen. Hinzu kamen offensive Eins-zu-eins-Situationen. All‘ das habe ich in der Form lange nicht mehr gesehen. Kurzum: Gemessen an dem, was wir bisher in dieser Saison gezeigt haben, war das eine sehr gute HSV-Partie, die am Ende nicht unverdient gewonnen wurde. Wie groß der Anteil Bruno Labbadias an diesem letztlich nicht unverdienten Erfolg ist, durch den wir es nun endlich geschafft haben, den Punktestand aus der vergangenen Saison zu übertreffen, lässt sich schwer beurteilen. Auffallend war aber, dass in meinen Augen besonders die Spieler positiv aufgefallen sind, die bei Labbadias Vorgängern schon aussortiert waren und die (eigentlich) keine Zukunft beim HSV mehr haben. Und wenn Peter Knäbel neulich nach dem Spiel gegen Leverkusen sagte, er habe gesehen, auf wen er sich verlassen könne, dann dürfte und müsste er sich nach diesem guten Spiel gegen Augsburg die Namen Westermann, Kacar und Ilicevic ins Heftchen geschrieben haben.

Trainer Labbadia sprach vor der Partie davon, dass „die Heimspiele das Faustpfand“ seien und diese gewonnen werden müssen. Diesen Worten haben er und seine Mannschaft, die sich über weite Strecken auch als eine solche präsentierte, nun erste Taten folgen lassen. Das macht Mut im Hinblick auf die kommenden Aufgaben. Man sollte bei aller Euphorie aber auch bedenken, dass der Gegner eben nur Augsburg war. Ja, der FCA gehört tabellarisch zum oberen Drittel der Bundesliga. In der Rückrunde hat mich der Verein, der mich sonst über alle Maßen begeistert, aber noch nicht sonderlich beeindruckt. Und vor der Partie in Hamburg hatte er bereits viermal in Folge auswärts verloren.

Aber ich möchte den Erfolg des HSV auch nicht kleinreden. Aufopferungsvoller Kampf in der Abwehr, teils kreatives Spiel in der Offensive und ein Torjäger, der da steht, wo er stehen muss, führen zu verdienten Punkten. Entscheidender Mann auf dem Feld war für mich Zoltan Stieber, dem nicht nur das erste Tor zu 90% zugeschrieben werden müsste, sondern auch vor dem dritten Tor eine hervorragende Vorlage ablieferte. Es gab nicht wenige, die den Mann schon vor Saisonbeginn als Fehleinkauf abstempelten. „Was wollen wir denn mit dem?“ war eine oft gestellte Frage. Die Antwort darauf hat er spätestens in dieser Partie gegeben.

Nachtrag: Was mir ausnehmend gut gefallen hat war, dass der verletzte Dennis Diekmeier und der gesperrte Lewis Holtby mindestens zeitweilig inmitten der Fans auf der Nordtribüne gestanden und von dort aus mitgefiebert haben. In diesem Zusammenhang werfe ich mal die Frage in den Raum: Wo war der gesperrte Valon Behrami?

 

Sp. Gegner 2013/14 Ergebnis Gegner 2014/15 Ergebnis
1 Schalke 04 (A) 3:3 (1 Punkt) 1. FC Köln (A) 0:0 (1 Punkt)
2 Hoffenheim (H) 1:5 (0 Punkte) SC Paderborn (H) 0:3 (0 Punkte)
3 Hertha BSC (A) 0:1 (0 Punkte) Hannover 96 (A) 0:2 (0 Punkte)
4 Braunschweig (H) 4:0 (3 Punkte) FC Bayern (H) 0:0 (1 Punkt)
5 Dortmund (A) 2:6 (0 Punkte) M’gladbach (A) 0:1 (0 Punkte)
6 Heiner Bremer (H) 0:2 (0 Punkte) Frankfurt (H) 1:2 (0 Punkte)
7 Frankfurt (A) 2:2 (1 Punkt) Dortmund (A) 1:0 (3 Punkte)
8 Nürnberg (A) 5:0 (3 Punkte) Hoffenheim (H) 1:1 (1 Punkt)
9 Stuttgart (H) 3:3 (1 Punkt) Berlin (A) 0:3 (0 Punkte)
10 Freiburg (A) 3:0 (3 Punkte) Leverkusen (H) 1:0 (3 Punkte)
11 Gladbach (H) 0:2 (0 Punkte) Wolfsburg (A) 0:2 (0 Punkte)
12 Leverkusen (A) 3:5 (0 Punkte) Heiner Bremer (H) 2:0 (3 Punkte)
13 Hannover (H) 3:1 (3 Punkte) Augsburg (A) 1:3 (0 Punkte)
14 Wolfsburg (A) 1:1 (1 Punkt) Mainz 05 (H) 2:1 (3 Punkte)
15 FC Augsburg (H) 0:1 (0 Punkte) Freiburg (A) 0:0 (1 Punkt)
16 FC Bayern (A) 1:3 (0 Punkte) Stuttgart (H) 0:1 (0 Punkte)
17 Mainz 05 (H) 2:3 (0 Punkte) Schalke 04 (A) 0:0 (1 Punkt)
18 Schalke 04 (H) 0:3 (0 Punkte) 1. FC Köln (H) 0:2 (0 Punkte)
19 Hoffenheim (A) 0:3 (0 Punkte) Paderborn (A) 3:0 (3 Punkte)
20 Hertha BSC (H) 0:3 (0 Punkte) Hannover 96 (H) 2:1 (3 Punkte)
21 Braunschweig (A) 2:4 (0 Punkte) FC Bayern (A) 0:8 (0 Punkte)
22 Dortmund (H) 3:0 (3 Punkte) Gladbach (H) 1:1 (1 Punkt)
23 Heiner Bremer (A) 0:1 (0 Punkte) Frankfurt (A) 1:2 (0 Punkte)
24 Frankfurt (H) 1:1 (1 Punkt) Dortmund (H) 0:0 (1 Punkt)
25 Nürnberg (H) 2:1 (3 Punkte) Hoffenheim (A) 0:3 (0 Punkte)
26 Stuttgart (A) 0:1 (0 Punkte) Hertha BSC (H) 0:1 (0 Punkte)
27 Freiburg (H) 1:1 (1 Punkt) Leverkusen (A) 0:4 (0 Punkte)
28 Gladbach (A) 1:3 (0 Punkte) Wolfsburg (H) 0:2 (0 Punkte)
29 Leverkusen (H) 2:1 (3 Punkte) Heiner Bremer (A) 0:1 (0 Punkte)
30 Hannover (A) 1:2 (0 Punkte) Augsburg (H) 3:2 (3 Punkte)
Gesamt 46:62 (27 Punkte) 19:46 (28 Punkte)

Vergleich: Der HSV steht aktuell 1 Punkt besser und 11 Tore schlechter da als am gleichen Spieltag der vorigen Saison.

Platzierung nach dem Spieltag:
2013/14: 16
2014/15: 16

Veränderung: Der HSV steht aktuell keinen Platz besser oder schlechter da als am gleichen Spieltag der vorigen Saison.

Sp. Mannschaft 2013/14 2014/15
1 Nürnberg/Köln* (A) 5:0 (3 Punkte) 0:0 (1 Punkt)
2 Braunschweig/Paderb.* (H) 4:0 (3 Punkte) 0:3 (0 Punkte)
3 Hannover 96 (A) 1:2 (0 Punkte) 0:2 (0 Punkte)
4 FC Bayern (H) 1:4 (0 Punkte) 0:0 (1 Punkt)
5 M’gladbach (A) 1:3 (0 Punkte) 0:1 (0 Punkte)
6 Frankfurt (H) 1:1 (1 Punkt) 1:2 (0 Punkte)
7 Dortmund (A) 2:6 (0 Punkte) 1:0 (3 Punkte)
8 Hoffenheim (H) 1:5 (0 Punkte) 1:1 (1 Punkt)
9 Berlin (A) 0:1 (0 Punkte) 0:3 (0 Punkte)
10 Leverkusen (H) 2:1 (3 Punkte) 1:0 (3 Punkte)
11 Wolfsburg (A) 1:1 (1 Punkt) 0:2 (0 Punkte)
12 Heiner Bremer (H) 0:2 (0 Punkte) 2:0 (3 Punkte)
13 Augsburg (A) 1:3 (0 Punkte) 1:3 (0 Punkte)
14 Mainz 05 (H) 2:3 (0 Punkte) 2:1 (3 Punkte)
15 Freiburg (A) 3:0 (3 Punkte) 0:0 (1 Punkt)
16 Stuttgart (H) 3:3 (1 Punkt) 0:1 (0 Punkte)
17 Schalke (A) 3:3 (1 Punkt) 0:0 (1 Punkt)
18 Nürnberg/Köln* (H) 2:1 (3 Punkte) 0:2 (0 Punkte)
19 Braunschweig/Paderb.* (A) 2:4 (0 Punkte) 3:0 (3 Punkte)
20 Hannover 96 (H) 3:1 (3 Punkte) 2:1 (3 Punkte)
21 FC Bayern (A) 1:3 (0 Punkte) 0:8 (0 Punkte)
22 Gladbach (H) 0:2 (0 Punkte) 1:1 (1 Punkt)
23 Frankfurt (A) 2:2 (1 Punkt) 1:2 (0 Punkte)
24 Dortmund (H) 3:0 (3 Punkte) 0:0 (1 Punkt)
25 Hoffenheim (A) 0:3 (0 Punkte) 0:3 (0 Punkte)
26 Hertha BSC (H) 0:3 (0 Punkte) 0:1 (0 Punkte)
27 Leverkusen (A) 3:5 (0 Punkte) 0:4 (0 Punkte)
28 Wolfsburg (H) 1:3 (0 Punkte) 0:2 (0 Punkte)
29 Heiner Bremer (A) 0:1 (0 Punkte) 0:1 (0 Punkte)
30 Augsburg (H) 0:1 (0 Punkte) 3:2 (3 Punkte)
Gesamt 48:68 (26 Punkte) 19:46 (28 Punkte)

Veränderung: Der HSV steht im Direktvergleich aktuell 2 Punkte besser und 7 Tore schlechter da als in der vorigen Saison.

*Köln ersetzt in diesem Vergleich Nürnberg, Paderborn Braunschweig.

In Augsburg verloren. Na und?

Am Wochenende musste ich einmal mehr den Kopf schütteln. Wer jetzt glaubt, der Grund war die Leistung meines HSV, der sieht sich getäuscht – vielmehr stößt „die Journaille“ mehr und mehr auf Unverständnis. Natürlich ist es schlecht, dass der HSV Punkte liegengelassen hat. Das mag ich auch nicht. Aber deshalb das zarte Konstrukt mit Joe Zinnbauer schon wieder in Frage zu stellen und Sätze wie (sinngemäß) „Wir wollen keine Ausreden mehr hören. Lieber mal nichts sagen, sondern Leistung zeigen“ halte ich für billigsten Stammtisch und nicht wert, auch nur einen Cent damit zu verdienen.

Jahrelang habe ich gehofft, dass mal ein Trainer das Sagen haben wird, der auf die Jugend setzt, dem Namen völlig egal sind, für den Leistung zählt. Mit Joe Zinnbauer ist nun endlich ein solcher Trainer da, und nun soll alles schlecht sein, weil wir gegen einen Europa-League-Aspiranten, der seine vorhergehenden vier Heimspiele allesamt gewonnen hat, verloren haben? Ach, kommt, Leute.

Zinnbauer macht in meinen Augen vieles richtig. Dass auch mal etwas schief geht, stört mich nicht. Klappte denn alles unter van Marwijk und Slomka? Aha. Übrigens erzielten diese beiden Herren in ihrer HSV-Zeit durchschnittlich 0,88 bzw. 0,89 Punkte pro Spiel. Zinnbauers Wert liegt bei exakt 1,00.

Der HSV ist sportlich auf einem guten Weg. Es ist nur ein sehr, sehr langer Weg. Deshalb ist es wichtig, dass Funktionäre, Fans und Verantwortliche an einem Strang ziehen. Ich habe – von ein paar Nebengeräuschen abgesehen – das Gefühl, dass dem auch so ist. Wenn sich jetzt noch die schreibenden Experten ein bisschen mit ihrer Pauschalkritik zurückhalten könnten, wäre dies ein weiterer Schritt in eine positivere Zukunft.

 

Sp.    Gegner 2013/14          Ergebnis                   Gegner 2014/15         Ergebnis

1        Schalke 04 (A)             3:3 (1 Punkt)            1. FC Köln (A)             0:0 (1 Punkt)
2        Hoffenheim (H)          1:5 (0 Punkte)          SC Paderborn (H)      0:3 (0 Punkte)
3        Hertha BSC (A)           0:1 (0 Punkte)          Hannover 96 (A)        0:2 (0 Punkte)
4        Braunschweig (H)      4:0 (3 Punkte)          FC Bayern (H)            0:0 (1 Punkt)
5        Dortmund (A)             2:6 (0 Punkte)          M’gladbach (A)          0:1 (o Punkte)
6        Bremen (H)                  0:2 (0 Punkte)          Frankfurt (H)             1:2 (0 Punkte)
7        Frankfurt (A)               2:2 (1 Punkt)           Dortmund (A)             1:0 (3 Punkte)
8        Nürnberg (A)               5:0 (3 Punkte)         Hoffenheim (H)          1:1 (1 Punkt)
9        Stuttgart (H)                3:3 (1 Punkt)           Berlin (A)                     0:3 (0 Punkte)
10      Freiburg (A)                 3:0 (3 Punkte)        Leverkusen (H)           1:0 (3 Punkte)
11      Gladbach (H)                0:2 (0 Punkte)        Wolfsburg (A)             0:2 (0 Punkte)
12      Leverkusen (A)            3:5 (0 Punkte)        Heiner Bremer (H)    2:0 (3 Punkte)
13      Hannover (H)               3:1 (3 Punkte)        Augsburg (A)              1:3 (0 Punkte)

————————————————————————————————————————————

13                                           29:30 (15 Punkte)                                            7:17 (12 Punkte)

 

Vergleich: Der HSV steht aktuell 3 Punkte und neun Tore schlechter da als am gleichen Spieltag der vorigen Saison.

 

Platzierung nach dem Spieltag:
2013/14: 11
2014/15: 17

Veränderung: sechs Plätze schlechter

 

Sp.    Mannschaft                                2013/14                    2014/15

1         Nürnberg/Köln* (A)                      5:0 (3 Punkte)           0:0 (1 Punkt)
2         Braunschweig/Paderb.* (H)       4:0 (3 Punkte)            0:3 (0 Punkte)
3         Hannover 96 (A)                            1:2 (0 Punkte)            0:2 (0 Punkte)
4         FC Bayern (H)                                 1:4 (0 Punkte)            0:0 (1 Punkt)
5         M’gladbach (A)                               1:3 (0 Punkte)            0:1 (0 Punkte)
6         Frankfurt (H)                                  1:1 (1 Punkt)              1:2 (0 Punkte)
7         Dortmund (A)                                 2:6 (0 Punkte)            1:0 (3 Punkte)
8         Hoffenheim (H)                              1:5 (0 Punkte)            1:1 (1 Punkt)
9         Berlin (A)                                         0:1 (0 Punkte)            0:3 (0 Punkte)
10       Leverkusen (H)                              2:1 (3 Punkte)             1:0 (3 Punkte)
11       Wolfsburg (A)                                 1:1 (1 Punkt)               0:2 (0 Punkte)
12       Heiner Bremer (H)                        0:2 (0 Punkte)             2:0 (3 Punkte)
13       Augsburg (A)                                  1:3 (0 Punkte)             1:3 (0 Punkte)

————————————————————————————————————————-

13                                                              20:29 (11 Punkte)          7:17 (12 Punkte)

Veränderung: Der HSV steht im Direktvergleich aktuell 1 Punkt besser und 1 Tor schlechter da als in der vorigen Saison.

 

*Köln ersetzt in diesem Vergleich Nürnberg, Paderborn Braunschweig.

Meine kleine Bundesligavorschau: FC Augsburg

Ich darf es gleich vorwegnehmen: Der FC Augsburg gehört in meinen Augen zu den Mannschaften, die sich tabellarisch im Vergleich zur Vorsaison am meisten verändern.

In diesem Falle heißt das: Es geht nach unten, und zwar deutlich.

15 Siege, 52 Punkte, nur einen Zähler am internationalen Geschäft vorbei: Der FC Augsburg hat in der vergangenen Saison alle überrascht. Auch mich. Trainer Markus Weinzierl ließ einen schnellen, technisch hochklassigen Ball spielen, das sah alles gut aus. Meine große Befürchtung ist aber: Das lässt sich diesmal nicht wiederholen. Die bisherige Spielweise des FCA ist nun bundesligaweit bekannt. Zudem ist das Spielermaterial (wenn ich dieses schreckliche Wort einmal verwenden darf) nicht mehr vorhanden, um das System so perfekt wie in der abgelaufenen Saison herunterzuspielen.

Die wichtigsten Stützen des Korsetts sind Augsburg im Sommer weggebrochen: André Hahn wechselte zu Borussia Mönchengladbach, Dong-Won Ji zu Borussia Dortmund und Kevin Vogt wechselt zum 1. FC Köln. Dieses Trio zu ersetzen dürfte schwer werden. Als Neuzugänge wurden Stürmer Tim Matavz vom PSV Eindhoven geholt, der mit einer Empfehlung von zwei Toren in 15 Spielen daherkommt, Shawn Parker von Absteiger 1. FC Nürnberg Mainz 05 und der langzeitverletzte Zweitligamann Nikola Djurdjic von Greuther Fürth verpflichtet. Hmpf. Ach, und der inzwischen 32-jährige Markus Feulner und Caiuby, der bisher allenfalls seine Zweitligatauglichkeit unter Beweis stellen konnte. In meinen Augen ist das mehr Masse als Klasse.

Fazit: Entweder überrascht mich Markus Weinzierl, dem ich es übrigens sehr gönnen würde, verlöre er Matthias Ostrzolek doch noch an den HSV, ein weiteres Mal, oder es geh bergab. Mein Bauchgefühl sagt: letzteres. Womit aber sicher jeder in Augsburg leben könnte. Der Anspruch dort ist sicher nicht, regelmäßig um Europapokalplätze zu spielen.

 

Und so wird die Bundesligatabelle nach dem 34. Spieltag aussehen:

1. FC Bayern
2.
3.
4.
5.  Borussia Mönchengladbach
6.
7.
8.
9.   1. FSV Mainz 05
10.
11.
12. Hertha BSC
13. FC Augsburg
14. Eintracht Frankfurt
15.
16.
17.
18. SC Paderborn

Das glaubt Ihr nicht? Dann kommentiert meine kleine Vorschau gern und gebt mir Saures.

Stillos.

Ich bin als stillos bezeichnet worden, weil ich in der Halbzeitpause des Spiels gegen Augsburg einen Tweet mit (sinngemäß) folgendem Inhalt absetzte: „Ich habe schon Anfang Februar gebloggt, dass der HSV die Klasse nicht halten wird.“ Der Dame ging es dabei vor allem um den Zeitpunkt des Tweets, weniger um den Inhalt. Meine zwei Cent dazu: Ich bin HSV-Fan und nehme mir als solcher das Recht heraus, meinen Verein, meine Mannschaft zu kritisieren, wie und wann es mir passt. Ich werde dabei nie beleidigend – was mich von einigen HSV-Fans unterscheidet – und da ich glaube, dass mich kein einziger HSV-Profi liest (und schon gar nicht während des Spiels), ist der Tweet meiner Meinung nach auch nicht zu irgendeinem falschen Zeitpunkt abgesetzt worden. Sondern genau dann, als mir danach war. Er hat sicher weder die Leistung der Profis auf dem Platz noch das Engagement der mitgereisten Fans im Stadion (Hut ab vor Euch, Jungs und Deerns) in irgendeiner Art beeinträchtigt.

Zum Inhalt meines Tweets: Ich stehe zu ihm und glaube weiterhin an seine Richtigkeit. Die 90 Minuten in Augsburg haben wieder einmal deutliche Schwächen aufgezeigt, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Wir haben einen Spielerkader, der Ausfälle qualitativ nicht zu kompensieren in der Lage scheint. Alles in allem halte ich den HSV derzeit (und vom außersportlichen rede ich jetzt gar nicht mal) schlicht nicht bundesligareif. Selbst, wenn wir die Relegation erreichen sollten, sehe ich nicht, wie wir beispielsweise gegen eine SpVgg Greuther Fürth bestehen sollte.

Dass ich hoffe und mir wünsche, dass der HSV die Klasse hält, ist klar, steht aber auf einem anderen Blatt.

Mein Gefühl für die ausstehenden zwei Spiele: Wir holen maximal einen Punkt – sollten wir gegen Mainz ein Remis erreichen. Das wird eventuell nicht für Platz 16 langen.

Einige werden sich und eventuell mich fragen: Warum gibst Du auf, bevor es vorbei ist? Meine Antwort: Das tue ich nicht. Ich hoffe weiterhin auf sechs Punkte, und dass der HSV Platz 16 hält. Ich bleibe im Gegensatz zu vielen anderen aber Realist. Und als solcher frage ich zurück: Wie soll der HSV noch großartig punkten? Mit den verletzten, nicht einsatzfähigen Spielern? Mit Spielern, die sich Spielsperren einfangen? Mit Ersatzspielern, die nicht annähernd die Qualität vorweisen wie die Stammspieler? Mit Spielern aus der U23, die natürlich ihr Bestes geben, dieses aber eben noch nicht reicht? Und ganz wichtig: Mit dieser Einstellung, mit der einige Spieler in so vielen Partien auf den Platz gegangen sind? Wo ist der Wille, einen Rückstand aufzuholen? Wo der Wille, Gras und Dreck zu fressen, um die drohende Niederlage abzuwenden? Das alles habe ich in dieser Saison viel zu selten gesehen, als das ich mich jetzt noch über den Tabellenstand wundern respektive daran glauben könnte, dass dieser HSV gegen einem ambitionierten Zweitligisten in der Lage ist, zu bestehen.

Saison 12/13:

1. Spieltag: Nürnberg (H) 0:1, 0 Punkte (Torverhältnis: -1)
2. Spieltag: Bremen (A) 0:2, 0 Punkte (-3)
3. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A) 2:3, 0 Punkte (-4)
4. Spieltag: Borussia Dortmund (H) 3:2, 3 Punkte (-3)
5. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (A) 2:2, 4 Punkte (-3)
6. Spieltag: Hannover 96 (H) 1:0, 7 Punkte (-2)
7. Spieltag: Greuther Fürth (A) 1:0, 10 Punkte (-1)
8. Spieltag: VfB Stuttgart (H) 0:1, 10 Punkte (-2)
9. Spieltag: FC Augsburg (A) 2:0, 13 Punkte (0)
10. Spieltag: Bayern München (H) 0:3, 13 Punkte (-3)
11. Spieltag: SC Freiburg (A) 0:0, 14 Punkte (-3)
12. Spieltag: Mainz 05 (H) 1:0, 17 Punkte (-2)
13. Spieltag: Fortuna Düsseldorf (A) 0:2, 17 Punkte (-4)
14. Spieltag: FC Schalke 04 (H) 3:1, 20 Punkte (-2)
15. Spieltag: VfL Wolfsburg (A) 1:1, 21 Punkte (-2)
16. Spieltag: 1899 Hoffenheim (H) 2:0, 24 Punkte (0)
17. Spieltag: Bayer Leverkusen (A) 0:3, 24 Punkte (-3)
18. Spieltag: 1. FC Nürnberg (A) 1:1, 25 Punkte (-3)
19. Spieltag: Bremen (H) 3:2, 28 Punkte (-2)
20. Spieltag: Eintracht Frankfurt (H) 0:2, 28 Punkte (-4)
21. Spieltag: Borussia Dortmund (A) 4:1, 31 Punkte (-1)
22. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (H) 1:0, 34 Punkte (0)
23. Spieltag: Hannover 96 (A), 1:5, 34 Punkte (-4)
24. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth (H) 1:1, 35 Punkte (-4)
25. Spieltag: VfB Stuttgart (A) 0:1, 38 Punkte (-3)
26. Spieltag: FC Augsburg (H) 0:1, 38 Punkte (-4)
27. Spieltag: FC Bayern (A) 2:9, 38 Punkte (-11)
28. Spieltag: SC Freiburg (H) 0:1, 38 Punkte (-12)
29. Spieltag: Mainz 05 (A) 2:1, 41 Punkte (-11)
30. Spieltag: Fortuna Düsseldorf 2:1, 44 Punkte (-10)
31. Spieltag: Schalke 04 (A) 1:4, 44 Punkte (-13)
32. Spieltag: VfL Wolfsburg (H) 1:1, 45 Punkte (-13)

Saison 13/14:
1. Spieltag: Schalke (A) 3:3, 1 Punkt (Torverhältnis: 0)
2. Spieltag: 1899 (H) 1:5, 1 Punkt (-4)
3. Spieltag: Hertha BSC (A) 0:1, 1 Punkt (-5)
4. Spieltag. Eintr. Braunschweig (H) 4:0, 4 Punkte (-1)
5. Spieltag: Borussia Dortmund (A) 2:6, 4 Punkte (-5)
6. Spieltag: Werder Bremen (H) 0:2, 4 Punkte (-7)
7. Spieltag: Eintracht Frankfurt (A) 2:2, 5 Punkte (-7)
8. Spieltag: 1. FC Nürnberg (A) 5:0, 8 Punkte (-2)
9. Spieltag: VfB Stuttgart (H) 3:3, 9 Punkte (-2)
10. Spieltag: SC Freiburg (A) 3:0, 12 Punkte (1)
11. Spieltag: Bor. M’gladbach (H) 0:2, 12 Punkte (-1)
12. Spieltag: Bayer Leverkusen (A) 3:5, 12 Punkte (-3)
13. Spieltag: Hannover 96 (H) 3:1, 15 Punkte (-1)
14. Spieltag: VfL Wolfsburg (A) 1:1, 16 Punkte (-1)
15. Spieltag: FC Augsburg (H) 0:1, 16 Punkte (-2)
16. Spieltag: FC Bayern (A), 1:3, 16 Punkte (-4)
17. Spieltag: FSV Mainz (H) 2:3, 16 Punkte (-5)
18. Spieltag: Schalke 04 (H) 0:3, 16 Punkte (-8)
19. Spieltag: 1899 Hoffenheim (A) 0:3, 16 Punkte (-11)
20. Spieltag: Hertha BSC (H) 0:3, 16 Punkte (-14)
21. Spieltag: Eintracht Braunschweig (A) 2:4, 16 Punkte (-16)
22. Spieltag: Borussia Dortmund (H) 3:0, 19 Punkte (-13)
23. Spieltag: Heiner Bremer (A) 0:1, 19 Punkte (-14)
24. Spieltag: Eintracht Frankfurt (H) 1:1, 20 Punkte (-14)
25. Spieltag: 1. FC Nürnberg (H) 2:1, 23 Punkte (-13)
26. Spieltag: VfB Stuttgart (A) 0:1, 23 Punkte (-14)
27. Spieltag: SC Freiburg (H) 1:1, 24 Punkte (-14)
28. Spieltag: Bor. Mönchengladbach (A) 1:3, 24 Punkte (-16)
29. Spieltag: Bayer Leverkusen (H) 2:1, 27 Punkte (-15)
30. Spieltag: Hannover 96 (A) 1:2, 27 Punkte (-16)
31. Spieltag: VfL Wolfsburg (H) 1:3, 27 Punkte, (-18)
32. Spieltag: FC Augsburg (A) 1:3, 27 Punkte (-20)

Veränderung: 18 Punkte schlechter (sieben Tore schlechter)

Platzierung nach dem Spieltag:
2012/13: 7
2013/14: 16

Veränderung: Neun Plätze schlechter

Saison 12/13:
Schalke – Hamburger SV 4:1
Hamburger SV – Hoffenheim 2:0
Fortuna Düsseldorf* – Hamburger SV 2:0
Hamburger SV – SpVgg Greuther Fürth* 1:1
Borussia Dortmund – Hamburger SV 1:4
Hamburger SV – Werder Bremen 3:2
Eintracht Frankfurt – Hamburger SV 3:2
1. FC Nürnberg – Hamburger SV 1:1
Hamburger SV – VfB Stuttgart 0:1
SC Freiburg – Hamburger SV 0:0
Hamburger SV – Bor. M’gladbach 1:0
Bayer Leverkusen– Hamburger SV 3:0
Hamburger SV – Hannover 96 1:0
VfL Wolfsburg – Hamburger SV 1:1
Hamburger SV – FC Augsburg 0:1
FC Bayern – Hamburger SV 9:2
Hamburger SV – FSV Mainz 1:0
Hamburger SV – Schalke 04 3:1
1899 Hoffenheim – Hamburger SV 1:4
Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 2:1
Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1
Hamburger SV – Borussia Dortmund  3:2
Heiner Bremer – Hamburger SV 2:0
Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 0:2
Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 0:1
VfB Stuttgart – Hamburger SV 0:1
Hamburger SV – SC Freiburg 0:1
Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 2:2
Hamburger SV – Bayer Leverkusen 0:1
Hannover 96 – Hamburger SV 5:1
Hamburger SV –  VfL Wolfsburg 1:1
FC Augsburg – Hamburger SV 0:2

45 Punkte, 40:49 Tore

Saison 13/14
Schalke – Hamburger SV 3:3
Hamburger SV – Hoffenheim 1:5
Hertha BSC* – Hamburger SV 1:0
Hamburger SV – Eintracht Braunschweig* 4:0
Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2
Hamburger SV – Werder Bremen 0:2
Eintracht Frankfurt – Hamburger SV 2:2
1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5
Hamburger SV – VfB Stuttgart 3:3
SC Freiburg – Hamburger SV 0:3
Hamburger SV – Bor. Mönchengladbach 0:2
Bayer Leverkusen – Hamburger SV 5:3
Hamburger SV – Hannover 96 3:1
VfL Wolfsburg – Hamburger SV 1:1
Hamburger SV – FC Augsburg 0:1
FC Bayern – Hamburger SV 3:1
Hamburger SV – FSV Mainz 2:3
Hamburger SV – Schalke 04 0:3
1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0
Hamburger SV – Hertha BSC* 0:3
Eintracht Braunschweig* – Hamburger SV 4:2
Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:0
Heiner Bremer – Hamburger SV 1:0
Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:1
Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 2:1
VfB Stuttgart – Hamburger SV 1:0
Hamburger SV – SC Freiburg 1:1
Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 3:1
Hamburger SV – Bayer Leverkusen 2:1
Hannover 96 – Hamburger SV 2:1
Hamburger SV – VfL Wolfsburg 1:3
FC Augsburg – Hamburger SV

27 Punkte, 48:68 Tore

Veränderung: 18 Punkte schlechter, elf Tore schlechter

*Hertha ersetzt in diesem Vergleich Düsseldorf, Braunschweig Greuther Fürth.