Runderneuerung.

Ich bin ganz ehrlich: Ich habe jetzt schon wieder Lust auf Bundesligafußball. Und das, obwohl die Pflichtspiele der Saison 2015/16 noch nichtmal durch sind. (An dieser Stelle sei übrigens gesagt: Ich drücke in beiden Relegationsduellen den jeweiligen Gegnern der Zweitligisten die Daumen. So leid es mir für Nürnberg und Duisburg tut: Ich könnte es einfach nicht mit ansehen, wenn die Jungs und Damen von Eintr8-Podcast leiden müssten. Ebenso sehr wünsche ich mir, dass Ho-Ho-Hollerbach endlich mal einen Zweitligaklub trainieren darf.) Möglicher Hauptgrund der Vorfreude auf die kommende Saison kann sein, dass der HSV diesmal nicht in die Relegation muss. Und natürlich die Tatsache, dass endlich – oder wieder? – mal Tabula Rasa gemacht wird.

Will sagen: Der Kader wird runderneuert. Und diesmal zunächst: mit jungem Blut versorgt. Bzw.: Es wurden ein paar zu alte (Entschuldigung) und zu teure (tja) Spieler entfernt. Entfernt – dieses Wort halte ich für das richtige, da die Abschiede der Akteure nicht immer so abliefen, wie man sich das als Fan gewünscht hätte. Ihr wisst, was ich meine.

Unabhängig von den Umständen und Durchführungen der Abschiede geht es aber hier um die Wechsel als solche. Und die sehen derzeit wie folgt aus.

Es gehen:
Jaroslav Drobny (TW / 36 / Neuer Klub: unbekannt / ablösefrei)
Gojko Kacar (DM / 29 / unbekannt / ablösefrei)
Ivo Ilicevic (LM / 29 / unbekannt / ablösefrei)
Artjoms Rudnevs (ST / 28 / unbekannt / ablösefrei)
Ivica Olic (ST / 36 / unbekannt / ablösefrei)
Philipp Müller (ST / 21 / unbekannt / ablösefrei)

Es kommen:
Christian Mathenia (TW / 24 / Darmstadt 98 / 0,8 Mio. Euro)
Mohamed Gouaida (LM / 23 / Karlsruher SC / Leihe beendet)
Kerem Demirbay (OM / 22 / Fortuna Düsseldorf / Leihe beendet)
Matti Steinmann (ZM / 21 / Chemnitzer FC / Leihe beendet)
Zoltan Stieber (LM / 27 / 1. FC Nürnberg / Leihe beendet)
Bobby Wood (ST / 23 / Union Berlin / 4,00 Mio. Euro)

Natürlich ist nicht in Stein gemeißelt, dass die Leihspieler, die zurückkommen, auch tatsächlich im Kader verbleiben werden. Ich glaube tatsächlich sogar, dass die Chancen auf einen Verbleib bei der Mannschaft bei allen vieren äußerst gering sind. Dennoch gehören sie erstmal dazu.

Deshalb sehe ich es – aus meiner Sicht als Fan und Laie und ohne vorzugeben, ich hätte großartiges Insiderwissen, einen Maulwurf an prominenter Stelle oder gar eine Quelle, die ich nicht preisgeben dürfte – so:

Der durchschnittliche uns verlassene Spieler ist knapp 30 Jahre alt und wird keine großartigen Topklubs an der Angel haben, tendenziell also einen noch schlechteren Verein finden und schlechter verdienen als bisher. (Eine Ausnahme mag Philipp Müller sein, den ich hier gern mal hätte spielen sehen – ihm wünsche ich alles Gute und dass er seinen Weg gehen und Karriere machen wird.) Der durchschnittliche Neuzugang ist knapp über 23 Jahre alt und verdient deutlich weniger Geld als die sechs Spieler, die den HSV verlassen – selbst wenn ich mir vorstellen kann, dass man Bobby Wood jetzt nicht für ’n Appel und ‘n Ei in den Volkspark gelotst hat.

Im ersten Schritt wurde der Altersschnitt also um etwa sechs Jahre gesenkt und der Etat entlastet. Die knappen fünf Millionen Euro, die als Ablöse herhalten mussten, dürften etwa der Hälfte der Gehälter entsprechen, die unsere neuesten Exspieler kassiert haben.

Kurzum: Mit dem bisherigen Transferergebnissen bin ich zufrieden.

Klar ist, dass noch mehr passieren muss. Falls es die Innenverteidiger Emir Spahic oder Cleber Reis irgendwo hinziehen sollte, braucht es Ersatz, wenn Kerim Carolus noch nicht so weit sein sollte. Ich hoffe, dass der Klub dann ähnlich verfährt wie bisher: Sich nicht aus den allerobersten Regalen bedient, sondern jüngere Spieler mit Entwicklungspotenzial holt. Auch einen linken Verteidiger sähe ich noch gern, aber: Das wollen 80% aller Vereine, und da wir finanziell nicht auf Rosen gebettet sind, ist die aktuelle Variante mit Sakai auf links oder rechts, je nachdem, ob Diekmeier oder Ostrzolek gerade mehr schwächeln, ok.

Im Mittelfeld hoffe ich darauf, dass Gideon Jung zum Stammspieler wird. Er und Holtby wären meine erste Wahl auf der Sechs, da Ekdal zu … verletzungsanfällig ist. Mit Freude habe ich zur Kenntnis genommen, dass Nabil Bahoui gegen Augsburg an zwei Toren maßgeblich beteiligt war. Sollten wir tatsächlich mal wieder einen Spieler haben, der Ecken treten kann? Ich mag es kaum glauben. Aber: Die kommende Saison muss seine werden, sonst sind seine Tage hier gezählt, befürchte ich. Gut, dass Ilicevic weg ist – er hätte wohl öfter Einsatzzeiten bekommen. Nun kann Bahoui zeigen, ob er sich entwickeln kann. Auf rechts ist Nicolai Müller gesetzt, gar keine Frage. Ein bisschen Sorge macht mir die Zentrale. Ich mag Hunt sehr, aber auch er wird nicht jünger und robuster. Ich hoffe, dass Michael Gregoritsch sich nochmal steigert und das, was er bisher ansatzweise zeigte, konsequent leisten kann.

Und vorn? Es klingt hart, aber: Ich würde mich freuen, wenn Schipplock und Lasogga schnell anderswo unterkommen würden. Wir haben mit Wood eine Ein-Mann-Büffelherde, dazu Batuhan Altintas, der mehr Einsatzzeiten bekommen sollte. Und: Falls Schippo und PML gehen sollten, hätte man noch ein paar Taler übrig, um einen dritten Stürmer zu holen, der wettbewerbsfähig ist und kein Chancentod oder ewig schulterverletzt.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Und habe jetzt schon wieder Lust auf die neue Saison, aber das sagte ich ja schon.

Advertisements