Meine kleine Bundesligavorschau: Bayer Leverkusen

Nein, Bayer Leverkusen gehört nicht zu meinen Lieblingsmannschaften in der Bundesliga. Eine Zeit lang fand ich den Klub mal ganz knorke, es muss Ende der 80er Jahre gewesen sein, als Tita und Konsorten dort spielten und Calli noch nicht platzte. Eventuell auch, als Christoph Daum dort Trainer war undbevor er so wurde, wie er ist. Ach, und apropos Veränderung: Früher war Rudi Völler für mich ein echter Sympathmann; als Spieler eh, als Teamchef der Nationalmannschaft zunächst auch. In Leverkusen (was nicht bedeuten muss, dass der Klub etwas damit zu tun hat) muss irgendetwas mit ihm passiert sein. Inzwischen halte ich Rudi Völler für einen unsympathischen, ewig nörgelnden Fatzke. Was das mit meiner Bundesligavorschau zu tun hat? Nichts. Ich wollte es nur loswerden. :-)

Leverkusen also. 2013/14 ist der Werksklub Vierter geworden, in der kommenden Saison reicht es meines Erachtens nur noch für die Europa League. Das liegt nicht etwa am neuen Trainer. Ich halte Roger Schmidt für einen ausgezeichneten Fachmann, dem ich durchaus zutraue, auch mit Stars umgehen zu können. Schmidt holte eine Menge aus dem SC Paderborn heraus und bewies seine Klasse auch beim FC Salzburg. In seinen beiden Jahren in Österreich brach er Rekorde mit den Roten Bullen.

Nein, das Umfeld ist schuld am „Absturz“. Scoutingpapst Michael Reschke durfte zu den Bayern gehen, stattdessen bleibt Geschäftsführer Schade – ein Insider hat ihn mir gegenüber kürzlich als dumm, eitel und ahnungslos bezeichnet, was ich mal so stehen lassen möchte. Das ist schlecht für Leverkusen. Die Führungsetage ist deutlich geschwächt, und was das bedeuten kann, weiß niemand besser als ein HSV-Fan. Klar wird es die Leverkusener nicht dahin führen, wo der HSV herumkrebst – dafür muss mehr, viel mehr passieren. Aber eben: nach unten.

Immerhin: Gut eingekauft haben die Leverkusener. Als Hamburger bedanke ich mich herzlich für 14 Millionen Euro für einen zwar sehr talentierten, aber doch sehr einfach gestrickten Spieler, der zudem kein wirklicher Teamplayer ist und darüberhinaus weiß, wie man sich Freunde schafft: Über sein Gebaren beim HSV möchte ich keine Worte mehr verlieren, doch auch nach dem Transfer zu Bayer äußerte sich Hakan Calhanoglu dahingehend, dass er „zwei, drei Jahre“ hier bleiben möchte – wie gesagt: kurz nach seiner Unterschrift unter einen Fünfjahresvertrag. Viel Spaß, Bayer. Die Transfers von Josip Drmic (vom 1. FC Nürnberg) und Wendell (Gremio Porto Alegre) finde ich allerdings stark. Darüberhinaus spielt Kyriakos Papadopoulos leihweise für ein Jahr bei Bayer. Auch stark.

Die Abgänge dürften zu verschmerzen sein: Emre Can konnte sich aus der Ferne betrachtet nie als der starke Zugang präsentieren, als den man ihn eingeplant hat. Er geht für viele, viele Millionen zum FC Liverpool. Darüber hinaus gehen Sidney Sam (Schalke) und Jens Hegeler (Hertha BSC). Auch von diesen beiden Spielern hat man sich weit mehr versprochen.

Fazit: An den Transfers liegt es nicht, dass Leverkusen abrutscht. Ein Mix aus Bauchgefühl und Erfahrung als Fan eines Vereins, der seit Ewigkeiten führungsschwach ist (bzw. war), sagt mir, dass es zwei Plätze nach unten geht. Das ist ja aber immer noch viel mehr als andere Vereine schaffen werden. Also Kopf hoch, ihr Leverkusener. Sortiert Euch wieder in der Führungsetage, dann geht’s wieder weiter nach oben.

 

Und so wird die Bundesligatabelle nach dem 34. Spieltag aussehen:

1. FC Bayern
2.
3. Borussia Dortmund
4.
5.  Borussia Mönchengladbach
6. Bayer Leverkusen
7.
8.
9.   1. FSV Mainz 05
10.
11. Hannover 96
12. Hertha BSC
13. FC Augsburg
14. Eintracht Frankfurt
15.
16.
17.
18. SC Paderborn

Das glaubt Ihr nicht? Dann kommentiert meine kleine Vorschau gern und gebt mir Saures.

Advertisements

3 Gedanken zu “Meine kleine Bundesligavorschau: Bayer Leverkusen

  1. Irgendwie vermisse ich den Grund warum es diese Saison bei Bayer schlechter laufen soll als in der letzten… Der Wechsel von Reschke ist ja noch nicht so lange her und so richtig sehe ich keine Begründung warum der schon jetzt Einfluss auf die Saison haben sollte. Das Argument würde für mich eher 15/16 ziehen.

    Auch wenn ich denke, dass Platz 4 wieder drin ist sehe ich einen anderen Grund warum er es eventuell nicht sein könnte: Emre Can. Für mich einer DER Spieler der vergangenen Saison. Flexibel, omnipäsent und einer der wenigen Spieler mit Körper und Durchsetzungsvermögen. Dieser Spielertyp wird Bayer 04 fehlen. Egal ob als LV oder DM. Ersetzbar erscheint er mir nur wenn Lars Bender wieder in absolute Topform kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s