Tschüss, Rudi.

Manchmal geht es ganz schnell: Artjoms Rudnevs spielt ab sofort für den kleinen HSV. Der große HSV hat ihn bis zum Saisonende verliehen. In einer spontanen Aktion ließ ich heute morgen, kurz, nachdem ich davon erfahren hatte, einen Tweet los, in dem ich Sportchef Oliver Kreuzer quasibeglückwünschte, hatte er doch ein halbes Jahr Spielpraxis für Rudi herausgeleiert. Erst danach erfuhr ich davon, dass Hannover eine Kaufoption verhandelt hatte.

Das wiederum macht den Deal dann doch nicht so toll.

Klar: Rudnevs ist von der Payroll, vielleicht sogar für immer. Mir wäre es allerdings lieber gewesen, man hätte einen Backup für Herrn Lasogga, falls der sich mal verletzen sollte. Aktuell sehe ich da nur noch Jacques Zoua, und mit Abstrichen Maxi Beister. Statt ein Problem zu lösen, hat sich der HSV also ein Neues geschaffen. Nicht gut.

Hinsichtlich der angedachten Verkäufe von Tesche, Kacar und Mancienne scheint Kreuzer offenbar auf Zeit zu spielen bzw. darauf zu hoffen, dass sich diese Probleme von allein lösen. Das dauert aber noch ein wenig, und bis dahin kassieren die Spieler viel Geld.

Eigentlich soll es hier aber um Artjoms Rudnevs gehen. Ich mochte und mag diesen Kerl, und werde ihn auch noch mögen, wenn er nicht mehr das schönste Trikot der Welt trägt. Er hatte es nicht leicht; kam in einer Saison zum HSV, in der niemand einen Pfifferling auf die Truppe gegeben hat, und traf zwölfmal. Zwölfmal. Was der arme Kerl dann verbrochen hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Doch innerhalb weniger Wochen sprach man ihm nahezu jegliche fußballerischen Fähigkeiten ab. Eine richtige Chance hat er in dieser Saison meines Erachtens nie bekommen. Das finde ich schade und unprofessionell.

Nun geht er. Ich gönne ihm, dass er wieder Spielzeiten bekommt, womöglich sogar Vertrauen. Denn das braucht ein so sensibler Kerl, ein Stürmer sowieso. Möge er in jedem Spiel außer gegen uns treffen und wieder glücklich werden.

Advertisements

11 Gedanken zu “Tschüss, Rudi.

  1. Ich bin auch immer noch fassungslos ob des Deals.
    Zum einen habe ich nie verstanden, warum ein Stürmer der 12 Tore schießt, beim HSV von einem auf den anderen Tage mehr gewollt war, zum anderen, warum man die einzige Ersatzoption weggibt.
    Und das dann zu einem Preis, der ein Witz ist, Klar, 500.000 Euro Leihgebühr und ein gespartes Halbjahresgehalt sind quasi eine Mio. Klingt auf den ersten Blick ja fast super.
    Fast,
    Aber wenn man dann, im Gegensatz zum PML „Deal“, sich eine 2 Mio Ablösesumme festschreiben lässt, ist das leider nur noch dämlich und alles andere als super. Mindestens aber fahrlässig.
    Was passiert nämlich?
    Trifft Rudi widererwarten nicht für H96, kommt er zurück. Trifft er aber häufiger bekommt H96 einen guten Stürmer für einen dann Spottpreis.
    Sprich: Das gesamte Risiko des Deals liegt schon wieder beim HSV.
    Das ist genau wie bei PML. Da haben wir das Risikio auch. Allerdings im umgekehrten Falle. Trifft er, was er tut, müssen wir den preis verhandeln. Sprich, er macht sich mit jedem treffer teurer für den HSV….
    Aber auch deswegen „lieben“ wir ja den Oli K. der es schafft, die Spieler, die man nicht haben will, schlecht zureden und deren marktwert unter Null zu treiben und die wenigen Perlen die man hat, zu verschenken. Stark. ganz, ganz stark
    Ich bleibe dabei: Kreuzer wird der erste Manager, der innerhalb von 12 Monaten zwei teams in Liga zwei führt. Wobei. Wenn der HSV wirklich absteigt, ist Liga 2 noch ein unbezahlbarer und eher unrealistischer Wunschtraum. Bei den Bilanzen und Verträgen… Aber das sit ein ganz anderes Thema.
    Ich bedaure den Abgang von Rudi sehr. Und ich halte den gesamten Deal für einen riesigen fahrlässigen Fehler. Ich. Habe. Hals!
    Merkt man aber kaum, oder?

  2. Bei unserem internen Kicker-Managerspiel habe ich ihn auch. Dass er nicht annähernd eine Chance bekam, war für mich doch sehr überraschend. Nun denn, jetzt hab ich plötzlich einen H96-Stürmer. Und das will ich beim besten Willen nicht… Vielleicht kann ich ihn irgendwie wegtauschen. Denn das geht bei uns…

  3. @ rebiger
    Ich gestehe, dass ich heute für eine gewisse Zeit entsetzt war, als ich Deinen Tweet zu diesem Deal las, in erinnere darin nur noch „… Kreuzer, alles richtig gemacht …“. Du relativierst das hier, und so kann ich nachvollziehen, was Du meintest.
    Inhaltlich bin ich dann absolut beim xxlhonk, würde aber (allein aus dem Gefühl heraus und wissend, dass es auch nur das Gefühl ist) trotzdem gerne dagegen halten wollen von wegen zweite Liga. Bitte, wir sind der HSV und steigen nicht ab. :-)

    • Ja, wie gesagt: Der Tweet kam ohne die Kenntnisse über die Kaufoption. So ist das mit den vorschnell geschriebenen Urteilen. Sie lohnen sich oft nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s