Fröhliches Fest

Und wieder neigt sich ein Jahr langsam aber sicher seinem Ende entgegen. Ich möchte gar nicht groß resümieren, sondern vielmehr einfach mal „Danke“ sagen.

Danke an Die Rothosen, denen ich seit vielen Jahrzehnten zujuble, und zwar nicht nur in meinem Fußballzimmer, sondern hin und wieder auch im Stadion; dort sah ich sogar schon mal einen Fürther Flachpass. Während irgendeines Fußballspiels hatte ich mich dann selbst gefragt, ob ich nicht auch irgendwann mal über ballsportblog. Angedacht war es ja schon lange. Ich sah mir einige Blogs an; war fasziniert vom Schneider Mike, geflasht von Dem Kai sein Blog. So gut würde ich nie, wusste ich.

Also startete ich ein paar Gedankenspiele, wie wohl mein Blog aussehen sollte. Nachdem ich mir ein Kühles Blondes gegönnt hatte, war klar: Es muss etwas mit dem HSV zu tun haben. Gar nichts Großes, denn manchmal sind Zwergenwerke die eindeutig besseren. Einen ganzen Planet of Sports könnte ich mit meinem wenigen Wissen auch nie abdecken. Obwohl ich Statistiken liebe, sollte das Blog nicht unbedingt mit ebendiesen überfrachtet werden. Ein Vorbild war dabei Neds Blog, in dem der Mix aus Statistik, Meinungen und GlaubeLiebeHoffnung sehr ausgewogen ist. Nun habe ich mein eigenes Blog, und Hier bin ich, wie ich bin. Dies ist meine Welt, nicht Herti’z World.

Meine persönliche Meinung ist, dass ich besser über Fußball schreibe als ihn spiele. Darum tue ich das auch. Dabei war ich als Aktiver eigentlich gar nicht so schlecht: Ab und zu gelang mir ein Übersteiger, und schoss ich Tore, gratulierte mir manchmal sogar Der 4. Offizielle. Auch den Rückpass und den Querpass beherrschte ich, obwohl Trainer Baade mich nie unter seine Fittiche nahm. Mein Problem war: Ich war nur in den ganz tiefen Ligen gut. Für oben reichte es nicht, ich stand auf einer ganz niedrigen Blendstufe. Und so sahen mir nicht 57.000 Fans zu, sondern maximal Sarah Emily und die Buam. Manchmal sogar Nur der Tim. Deshalb zählte für mich irgendwann Nur der Blog.

Da mein Herz nicht an irgendeiner Neverevertown, sondern an Hamburg hängt, frage ich mich natürlich ständig: Ist der HSV die Nummer eins im Norden? Nein, sagen nicht nur die Jungs und Mädels in 22c. Was letztlich aber auch wurscht ist, denn egal auf welchem Tabellenplatz der Verein steht: ich liebe ihn. Andere spielen Nur Golf. Ich gehöre (noch) nicht zur Sitzkissenfraktion, spiele den Wochenendrebell also eher daheim auf der Couch. Aber immer mit viel Eifer. Spielt einer den Ball schön ab, rufe ich begeistert: What a Pass!

Was ich eigentlich sagen wollte: Danke, dass es Euch, liebe Mitblogger und Leser und Menschen gibt und danke, dass Ihr ab und zu hier vorbeischaut. Ich hoffe, Ihr nehmt diese kleine Spielerei mit meiner Blogroll nicht zu ernst.

Ich wünsche allen, die ich über die sozialen Medien wie „das Internet“ und Twitter und so kennengelernt habe, ein fröhliches Fest und – falls man sich davor nicht mehr austauscht – einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Advertisements

7 Gedanken zu “Fröhliches Fest

  1. Ich schließe mich Tims Worten an – mit einer kleinen Korrektur: Ich wünsche euch auch viel Geschrei! Nämlich Jubelschreie über tolle Geschenke und Familienmomente!

  2. Zum Fest noch mal große Worte. Toll so’n Rebiger. Weiter so in 2014… bitte. Bis dahin auch dir und allen Lesern dieses Beitrags ein frohes Fest!

  3. Ich sehe dasmal wieder zu spät für Frohes Fest, aber noch rechtzeitig für Guten Rutsch. Ein Danke schön in Deine Richtung ist ja immer angebracht auch wenn es zu selten angewendet wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s