Der potenzielle Sportdirektor im Fadenkreuz(er)

Weil ich aus seriöser (kicker.de) bzw. sicherer (meine Twittertimeline) Quelle mehrfach und unabhängig voneinander gelesen habe, dass Oliver Kreuzer angeblich der neue Sportchef des HSV werden soll, werde ich mal ein paar Zeilen dazu los:

Kreuzer also. Wenn ich mich recht erinnere, ist der Kreuzer als solcher die Unterteilung des Talers in Entenhausen. Ist dies ein Sinnbild dafür, dass beim HSV bei der Sportchef-Suche nicht viel Geld in die Hand genommen wurde? Ich möchte Oliver Kreuzer nicht in Misskredit bringen, aber ich mache auch keinen Hehl daraus, dass ich Jörg Schmadtke lieber hier gesehen hätte. Schmadtke, der unter anderem Abdellaoue und Mame Diouf zu Hannover 96 gelotst und ebendiesen Verein in die Europa League gebracht hat. Der aber wird den HSV-Machern zu teuer gewesen sein. Man hätte also Taler statt Kreuzer ausgeben müssen, aber Geld ist ja keines da. (Das war zumindest immer ein Argument beim HSV. Natürlich ist vor allem kein Geld da, weil Frank Arnesen und seine Entourage abgefunden werden müssen. Nun ja.)

Was hat Oliver Kreuzer als Funktionär auf die Beine gestellt? Er war laut transfermarkt.de als Sportlicher Leiter bei: FC Basel (2002-2005), Red Bull Salzburg (2006-2008), Sturm Graz (2008-2011) und Karlsruher SC (2011-2013). Was er 2005/06 gemacht hat, weiß ich nicht.

Ich habe mir mal die Transfers angesehen, die unter seiner Leitung abgewickelt worden sein müssten. Das erste Jahr seiner Anwesenheit habe ich dabei jeweils ausgelassen, da dürfte das Feld ja noch von anderen bestellt worden sein. Um es vorweg zu nehmen: Großartige Megakracher waren weder bei den Ein- noch bei den Verkäufen dabei. Aber immerhin ein paar bemerkenswerte Namen zumindest aus HSV-Sicht. So kaufte er für Basel zur Saison 2004/05 einen gewissen Mladen Petric für 1,7 Millionen Euro vom Grasshopper Club Zürich. Später wurde Petric für 3,5 Millionen Euro an Dortmund verkauft, da war Kreuzer allerdings schon nicht mehr beim FCB. Gehörig ins Klo gegriffen hat Kreuzer dagegen in der selben Saison wie beim Petric-Deal bei einem Spieler namens Cesar Carignano. Ein Stürmer, für den er 4,7 Millionen Euro an CA Colon in Argentinien überwiesen ließ. Zwei erfolglose Jahre später verlieh Basel den guten Mann irgendwohin, bis heute wurde Carignano weitere siebenmal transferiert – immer für kleines Geld.

Nochmal die selbe Saison: Da verkaufte Kreuzer für 4,5 Millionen Euro einen gewissen Timothee Atouba an Tottenham Hotspur. Ausgegeben hatte Basel irgendwann mal 400000 Euro. Nie mehr wurde für Atouba mehr ausgegeben. Gut gemacht, Herr Kreuzer.

Im Grunde war es das aber auch schon. Ich bin kein Fachmann und schon gar kein Insider, aber alle weiteren Namen, die unter Kreuzers Leitung ge- oder verkauft wurden, rissen mich nicht wirklich vom Hocker. Bis auf einen. Kreuzers vielleicht bester Deal lief als Verantwortlicher beim KSC: Dort sorgte er dafür, dass der HSV Hakan Calhanoglu für viel Geld kaufte und dennoch bereit war, den Spieler ein Jahr lang in Karlsruhe parken zu lassen. Das Ende ist bekannt: Der KSC stieg in die 2. Liga auf, Calhanoglu hatte maßgeblichen Anteil daran.

Abschließend noch zu erwähnen: Wo Kreuzer war, war Erfolg. „Unter seiner Leitung“ wurde Basel zweimal Meister, Red Bull Salzburg Meister und Zweiter, Sturm Graz zweimal Vierter, einmal Pokalsieger, abschließend Meister. Der KSC stieg zwar erst aus der 2. Liga ab, schaffte dann aber den sofortigen Wiederaufstieg.

Ich bin gespannt, ob Oliver Kreuzer tatsächlich der neue Sportchef wird. Wenn ja, wünsche ich ihm alles Gute. Und viel Glück. Bei diesem Aufsichtsrat wird er es brauchen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Der potenzielle Sportdirektor im Fadenkreuz(er)

    • Klein ist das richtige Wort. Zu mehr fehlt mir oft die Zeit, andere können das zudem viel besser als ich. Ich schreibe hier ja immer nur meine Meinung. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

  1. Hey, mehr als Deine Meinung wollen wir hier doch auch gar nicht lesen!
    Mir gefällt die Art, wie Du uns den Kandidaten Kreuzer näher bringst.
    Danke dafür.

    PS: Jetzt mussten mich wahrlich die FoFu-Jungs auf Deinen Beutrag aufmersam machen…

    • Ich bedanke mich sehr. Wie andernorts gesagt: Ich sehe mich nicht als Statistiklieferant (obwohl ich Statistiken liebe) – dass können andere viel besser. Ich bin auch kein großartiger Insider. Ich habe nur eine Meinung und mache mir meine Gedanken…
      PS: Macht doch nichts. Hauptsache, Du hast hierher gefunden.

  2. So sehr es sicher nötig ist, sich zu Kreuzer irgendwie zu verhalten: Ich verzeihe es dem HSV nicht, dass er Arnesen gekickt hat. Ihn hielt/halte ich für einen Spitzenmann (kannte irgendjemand Rudnevs oder Badelj??), ich mochte auch seine Art – sowohl öffentlich als auch gegenüber den Fans. Insofern fällt es mir schwer, vorbehaltlos Herrn Kreuzer gegenüberzutreten. Und dass der HSV trotz Arnesen Geld für einen neuen SpoDi ausgibt, ist für mich schlichtweg ein Witz.

    • Was Arnesen angeht, sind wir einer Meinung: Auch ich habe ihn für den richtigen Mann gehalten. Allerdings scheinen es wohl tatsächlich ausschließlich monetäre Gründe zu sein, die den HSV dazu bewogen haben, ihn auszusortieren. Da haben die hanseatischen Kaufleute damals wohl schlecht gerechnet. Kreuzer soll deutlich, nämlich ca. 70%, günstiger sein. Ich hoffe nur, dass sich das nicht in dessen Leistung widerspiegelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s