Als der HSV sich blamierte.

Erinnert sich noch jemand an meinen letzten Blogeintrag?

In der Zeit, in der sich der HSV blamierte (und damit meine ich durchaus nicht nur das Spiel bei den Bayern, sondern auch die Heimpartie gegen den SC Freiburg)…

… fuhr ich mit meiner Familie nach Dänemark.
… versteckte ich am Ostersonntag kleine Geschenke und Süßigkeiten und freute mich darüber, dass die Jungs Spaß beim Suchen und Finden hatten.
… ging ich am Nordseestrand mit meiner Frau spazieren.
… versuchte ich, einen Drachen steigen zu lassen.
… schmiss ich Steine ins Meer.
… rollte ich mich Dünen herunter.
… aß ich Unmengen an Eis, Hot Dogs und anderer Spezialitäten.
… spielte ich mit den Jungs Fußball.
… las ich ein Buch.
… ging ich joggen.
… spielte ich Gesellschaftsspiele.
… genoss ich das wunderbare Wetter vor Ort.
… musste ich dann leider wieder die Heimreise antreten.
… fuhr ich mit meinem Kleinsten in die Notaufnahme.
… wusch ich mein Auto.

Ihr seht: Ich hatte also weitaus besseres zu tun, als mich um den HSV und seine vielen, hausgemachten Probleme zu kümmern respektive mich darüber zu ärgern.

Die Saison ist gelaufen, in den nächsten Wochen geht es für Blau-Weiß-Schwarz nur noch darum, sich weniger zu blamieren als in den vergangenen Tagen. Möge es klappen. Bis dahin schwelge ich noch ein wenig in Erinnerungen an den schönen Urlaub, den ich hatte.

Ach, und: Ich bin wieder da. Also: online.

Advertisements

8 Gedanken zu “Als der HSV sich blamierte.

  1. „Die Saison ist gelaufen“ – So fühlt es sich für uns Sechzger im Frühjahr eigentlich immer an. Und „sich blamieren“ haben wir ja auch einwandfrei drauf, wenn auch nicht unbedingt auf dem Platz, sondern eher daneben. Aber nächstes Jahr wird ja alles anders, wie immer eben…

    • Bei uns ist es eigentlich auch inzwischen gute Tradition. Und doch nervt es, und man mag sich einfach nicht daran gewöhnen. Ihr und wir – wir haben schon ganz besondere Klubs…

  2. Sinnvolle Dinge, die ihr da gemacht habt. Ich beneide euch. Ich habe das Spiel gesehen. Spiel? Das Dings…
    Und ich bin total bei Dir. Einigermaßen unfallfrei durch den rest der Saison kommen wäre Top. Denn wer will sich schon Häme und Mitleid von Brmern, Stuttgartern etc anhören müssen. Obwohl die deutlich hinter uns stehen?
    Grüße an den Kleinen und die Gattin. Eventuell sehen wir uns beim Stadtderby am Samstag. Wenn wir den wissen, wo und wann genau es ausgetragen wird.

    • Na, ich glaube nicht, dass es Häme geben wird. Sollten die Bremer etwas sagen, antworten wir mit „Und Ihr habt Elia!“, und falls etwas aus Richtung Stuttgart kommt, sagen wir „Und Ihr habt Bruno!“. So einfach ist das. :-)
      Die Grüße richte ich gern aus. Gespielt wird am Samstag übrigens ab 13.30 Uhr im Volkspark.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s